Jeder Stern ein Stück Hoffnung

 Dieses Seite ist meinem 

Franz
08.08.2005 - 03.01.2015

gewidmet,


der am 17.11.2012 in unser Leben trat
und es jeden Tag  bereichert!


Franz auf der Fahrt in sein neues Leben 

 Im August 2012 haben wir als Familie beschlossen, einem Hund aus dem Tierschutz eine 2. Chance zu geben.
Das Glück brachte uns zu Sonja Wohlfart, die uns mit Rat und Tat zur Seite stand,
uns beriet und immer für uns da war, wenn Fragen auftauchten.


Franz wurde im August 2005, in einer Zuchtfarm in Tschechien geboren
und scheinbar nach Spanien, als Zuchtrüde verkauft.
7 Jahre hielt man ihn, mit vielen anderen Zuchthunden, 
in einem Keller, in einem Käfig , den  er nur zum Decken verließ....


... bis man ihn, mit 11 anderen Hunden, 
(unter anderem seinen Töchtern)
in einer Tötungsstation in Spanien abgab.
Er hatte ausgedient!


Zum Glück gab es Menschen, die sich für sein Leben einsetzten.
Sie holten ihn aus der Tötungsstation 
und fanden eine tolle Pflegestelle in der Nähe von Nürnberg.
Dort haben wir ihn im November 2012 kennen gelernt
und schnell wurde klar, das er ein Teil unserer Familie werden würde.


Ein Hund, der bis zu seinem Umzug nach Deutschland,
nie Gras unter den Füßen hatte, die Sonne auf der Haut spürte 
oder
eine liebevolle Hand, die ihm Sicherheit gab, fühlte.


Wir beschlossen einen langen Weg gemeinsam anzutreten,
auf dem wir lernten zu vertrauen
und
Liebe und auch Nähe zu spüren.
Wir gingen in seinem Tempo und wurden jeden Tag belohnt.


Franz ist zu meinem Schatten geworden und hat mir vieles beigebracht.
Er hat mich zur Ruhe "gezwungen" und meine Sicht auf viele Dinge geändert.


Ich möchte das noch viele Hunde diese Chance bekommen 
und habe mich dazu entschlossen, die Menschen, die an der Tierschutz-Front kämpfen,
zu unterstützen.

Ich habe die Aktion "Jeder Stern ein Stück Hoffnung" ins Leben gerufen,
um die Damen zu unterstützen, die sich für die Tiere aufopfern
und unermüdlich im Kampf für den Tierschutz kämpfen.

Ich erfahre eine große Unterstützung, für die ich sehr dankbar bin.

Tierschutz darf nicht beim eigenen Tier aufhören!

Wir können jede Art von Hilfe gebrauchen.

Sabine Klapproth

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    ich finde es schön, dass es jetzt auch eine eigene Seite für die Aktion "Jeder Stern ein Stück Hoffnung" gibt.
    Wie aus einem kleinen Hinweis eine so grosse Akton entstanden ist, war nicht voraus zu sehen. Es ist doch schön, dass Du so viel Unterstützung erhältst.

    Wünsche weiterhin viel Erfolg.
    Lieben Gruss Agnes

    AntwortenLöschen
  2. Ich lese diesen Beitrag erst jetzt. Schlimm, was wir Menschen den Tieren antun.

    Was für ein Franz! Der sieht so knuffig aus. Ich wünsch euch noch viele viele tolle Jahre mit ihm.

    AntwortenLöschen