Montag, 25. August 2014

Trödelmarkt in Sankt Andreasberg


Samstag hatte uns Anette von dem Trödelmarkt in Sankt Andreasberg erzählt.
Fast 70 Haushalte wollten teilnehmen 
und
das wollten wir uns doch ansehen.


In dicken Poncho, bei nur 5°C, ließen wir uns die Stimmung nicht verderben.


Schon die Karte war tolle gemacht 
und wir waren hochmotivert :-)


Am ersten Stand war gleich etwas, was wir gern mitgenommen hätten.
Ein altes Waffeleisen das sich auf einen Holzofen setzen ließ.
Gut das es am ersten Stand war, sonst hätten wir es wahrscheinlich gekauft ;-)


Was ich richtig toll fand, war das Rezept auf dem Eisen.
Da die alten Rezepte am besten sind, habe ich es gleich fotografiert 
und werde es demnächst einfach mal ausprobieren.


Auf der Hauptstraße waren rechts und links der Parkplätze kleine Grünflächen, für  die einige der Einwohner die Patenschaft übernommen haben. Jeder kann seine Fläche,  nach seinem Geschmack gestalten.


So fand sich eine Eisenbahn, ein Fußballfeld
oder


auch nur ein reichlich bepflanztes Beet.
Tolle Idee,
das machte die ganze Straße schon netter.


St. Andreasberg ist ja nun eine Bergstadt mit sehr großen Höhenunterschieden,
die man nur leider auf diesem Bild so gar nicht sieht.


Dieses Bild, das würde ich schwören, hing bei meinem Onkel Klaus und meiner Tante Edith im Wohnzimmer.


Auch hier sieht man leider nicht, 


das zwischen dem Berg auf dem wir stehen 
und
dem Berg, den wir sehen,
ein tiefes Tal liegt.

Der Trödelmarkt hat uns sehr viel Spaß gemacht 
und wir haben auch einiges gefunden.


Ein Nestchen, mit Kissen und Bettbezug für Hanna´s Babykörbchen, 2 Rumtöpfe, die schon in Gebrauch sind, ein Windlicht, eine Likörflasche und ein Transportkorb, der sich nächste Woche auf den Weg zu Susi macht.

Und da der Tag so toll war, gibt es morgen den 2. Teil
denn....
dies war ja nur der Morgen :-)