Donnerstag, 28. August 2014

Holunderbeeren und Pflaumen


Letzten Winter hatten wir alle die Grippe.


Mein Michel ist 100% davon überzeugt,
dass es nur daran liegt
dass wir das erste Mal seit Jahren, keinen Holunderbeersaft gemacht haben.


Am Sonntag haben wir ganze Hecken entdeckt 
und 
am Dienstag ging es wieder zum Ernten Richtung Seesen.


Es regnete wie aus Eimern
aber als wir ankamen, klarte das Wetter auf.


Eine ganze Maurer Bütt voll Beeren, ca. 40 Kilo, fuhren wir nach Hause
... aber erst hielten wir noch


vor dem Pflaumenbaum, den wir entdeckt hatten.


Was für eine Ernte!


Die Pflaumen sind richtig lecker


Der Harz lag immer noch im Regen


aber wir würden ja die nächsten Stunden beschäftigt sein.


Michel und ich fingen gleich am Dienstag Abend an die Beeren abzupuhlen.


Am Mittwoch morgen ging es dann los.
Meine Ma kam und half mit, Gundi war zu Besuch und probierte
und gegen Nachmittag, war alles verarbeitet :-)

Kommentare:

  1. Wow soviel Holunder. Da hattet ihr ja ordentlich zu tun.
    Auf Fehmarn war der Holunder leider noch nicht so weit. Dabei hatte ich mir extra Gläser zum Marmelade machen mitgenommen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Boah das war ja vollbeschäftigung pur.Ich habe letzte woche unseren pflaumenbaum angefangen zu "plündern",mehrere eimer habe ich gepflückt und für uns selber 5kg marmelade und 2 kuchen gemacht. Nebenher läuft noch die zucchini ernte ;-)
    Dann bleibt schön gesund bei den vielen vitaminen
    Lg birgit

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schön, Euch bei der Ernte und beim Verarbeiten zu sehen. Es macht zwar mächtig Arbeit und im Laden würde man die Hälfte bezahlen - aber es schmeckt so viel besser!!

    Viele Grüße von Petruschka, die einen Apfelmusmarathon hinter sich hat.

    AntwortenLöschen