Mittwoch, 30. Oktober 2013

Snap Pop


Heute morgen habe ich endlich das Top "Snap Pop"
fertig genäht.


Mein Tag fing mit Trennen an,
da sonst die Stoffe nicht gereicht hätten
und
ich die Decke nur aus der Jelly Roll, nähen wollte.


Das Öffnen einer Jelly Roll oder eines anderen Pre-Cut, 
finde ich immer spannend.


Auf rechte und linke Blöcke achten!!!
und 
schon musste ab und zu getrennt werden.


Franz ist meistens "tiefen entspannt" ;-)


Das fand ich am Anfang nicht wirklich gut
und
 so hatte ich mich entschlossen
noch weiße Zwischenstreifen zu nähen.


Das lockerte alles ein bisschen auf
und
gab den Stoffe noch mehr Leuchtkraft.


Meinen "Weibern" wird auch mal schnell langweilig
also, 
was hilft da mehr als ein ordentlicher "Ohrenzieher?"


Die Mitte war nun schon einige Zeit fertig
aber
dann musste ja so viel anderes dazwischen kommen.


Bei 4°C verbringen wir den Tag mit einem ordentlichen Feuer im Ofen


Die Mitte mit den Zwischenstreifen gefiel mir  sehr gut
und 
nun sollte aus den Resten der Rand entstehen.
Da es für die letzten 2 Seiten nicht mehr reichte,
begann mein Morgen mit dem Nahttrenner ;-)


Den breiten Streifen zu einem schmalen Streifen umwandeln
und
fertig!


Als ich Franz dazu ermutigen wollte raus zu gehen,
warf er mir diesen ungläubigen Blick zu.
"Bei der Kälte"!


Auf diesem Foto sind die Farben leider etwas verfälscht
aber 
das Muster ist gut zu sehen.

Ich wünsche euch einen tollen Dienstag

Montag, 28. Oktober 2013

Herbstlaub


Ich liebe den Harz im Herbst.
Bei Sonnenschein sind seine Farben einfach unbeschreiblich.

Dieser tolle Herbststoff sollte eigentlich schon viel früher hier "einfliegen"
aber
manchmal verzögert sich halt alles ein bisschen.


Aber nun musste er einfach unter meine Nadel
und
dieser tolle Läufer ist dabei heraus gekommen :-)

Auch dieses Mal wünschte ich mir ich wäre ein besserer Fotograf, da die Farben in Wirklichkeit "brennen".

Und natürlich möchte ich euch diesen Läufer als Fertigpackung anbieten.
Ab sofort bei mir im Shop erhältlich :-)

Der Läufer an sich, hat schon seinen Stern erhalten 
und
wandert in die Tierschutz Box.
Wenn jemand nicht selber nähen möchte und ihn käuflich erwerben möchte,
bitte einfach bei mir melden.

Einen tollen Montagabend

Freitag, 25. Oktober 2013

Der 4-cm-Streifen-Läufer


Ja, das ist ein Name für einen Läufer .... oder ?

Wieder einmal die optimale Resteverwertung
und warum soll ein Reststreifen denn mindestens 6,5 cm groß sein?

Aber hier seine Geschichte :-)


Nächste Woche kommt das neue Patchwork Magazin heraus
und
in diesem wird mein Läufer "Rosiges" veröffentlicht.


Diesen Läufer biete ich ihn mehreren Farben an
und
 gestern  musste ich die Packung "Frühling", nach schneiden.


Ich hatte, von den Enden jeweils 2 Streifen übrig,
die zwischen 8,5 cm und 9 cm breit waren.
Dies sind meine Farben 
und
so sollten sie auch nicht verschwendet werden.

Für diesen Läufer habe ich 4 Streifen á 4 cm von jeder Farbe zugeschnitten,


 zu 4 Panels zusammen genäht,


zur Runde geschlossen,
zugeschnitten
und


in der Bargello Technik weitergedreht.


2 der Stoffe hatte ich nicht mit vernäht 
und
so habe ich sie als Paspel verwendet.
Auch das Randstück war von der Fertigpackung übrig geblieben.
Perfekte Resteverwertung für mich :-)))

Dieser Läufer wandert natürlich wieder in meine Tierschutzbox 
und
kann somit käuflich erworben werden.

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende
(und ich hoffe die Zeit zu finden, die anderen Fertigpackungen zu zu schneiden 
und
auch aus diesen Resten etwas tolles zu zaubern :-))

Donnerstag, 24. Oktober 2013

66 und 67 in 2013


Wolle, die ich selber toll finde, "hebe" ich gern auf.

Den Grund weiß ich selber nicht 
und so stricke ich immer erst die nicht-so-schöne-Wolle,
wenn es die denn geben sollte.

Damit ist nun Schluss.
Ich habe eine große, wohlriechende Box, in der ich meine "gute" Wolle habe
und
in die greife ich nun immer, blind, hinein
und
fische mir ein neues Knäuel heraus.


Dornröschen Wolle, ohne Namen, denn das Etikette ist leider nicht mehr an der Wolle gewesen.
In Größe
38/39 


und 
hier kommt Frau Wo aus Po.
Serie "Glitzie" und es ist der Sternenpfau.
Größe 38/39.

Das nächste Knäuel liegt schon aufgewickelt parat 
und
es ist "Fest am Meer" 
von Dornröschen Wolle.

Ich wünsche euch einen tollen Donnerstag.

Montag, 21. Oktober 2013

Crazy-Stern


Und damit auch der kleinste Rest verwendet wird,.....


....gibt es einfach einen Crazy-Stern :-)

Einen tollen Montag wünsche ich euch

Sonntag, 20. Oktober 2013

Rautenstern - Fotoanleitung


Ich habe nach dem Post "Sterne, Sterne, Sterne" viele E-Mails von euch erhalten
über die ich mich sehr gefreut habe.
Die Anfrage nach einer Anleitung, speziell für Anfänger, 
war immer wieder groß.

Ich nähe die Rautensterne gern
aber
ich kann sie in einer Anleitung sehr schlecht erklären
und
so habe ich diese Fotoanleitung gemacht
um 
es besser verständlich zu machen.

Falls jemandem auffällt, dass ein wichtiger Schritt fehlt,
dann bitte einfach melden, damit ich ihn einfügen kann.
Vielen Dank und viel Spaß.


Um diesen Stern nähen zu können, sollte man die "Nähen-auf-der-Linie-Technik" schon einmal verwendet 
und auch ein bisschen geübt haben.
Ich nähe diese Sterne auf Vlies
und
ich weiß, dass es noch viele andere Arten der Herstellung gibt.


Als erstes male ich mir die Streifenbreiten die mein Stern haben soll,
auf das Vlies.
Auf dieser "bemalten" Seite, werden wir nähen.


Dann beginne ich mit der Ausmessung der Rauten. 
Denkt an die Nahtzugaben, denn jeder, der schon einmal nach dieser Methode genäht hat weiß,
dass das Trennen hierbei, wirklich keinen Spaß macht.


Ich persönlich schneide die Breite meine Rauten und
auch die Länge der Rauten, immer mindestens 0,5 cm breiter und länger,
damit ich, wenn ich den Streifen falsch anlege,  nicht gleich trennen muss.

Ich lege den Stoffstreifen an einen Strich auf meiner Schneidematte an
und 
verlängere den 60° Winkel meines Lineals, mit diesem Strich.
(Foto)

So bekomme ich den 60° Winkel an meinem Streifen.
Bitte beachtet!!!! das bei diesem Stern , beide Winkel (rechts und links) benötigt werden.


Nun lege ich mein Lineal an die abgeschnittene Kante, messe die Breite ab 
und
schneide die ersten 6 Rauten zu.


Jetzt lege ich diese 6 Rauten unter mein Vlies, so dass die rechte Seite des Stoffes nach unten zeigt
und
wenn wir die Raute umdrehen würden, sichtbar ist.


Wir legen den 2. Stoff, rechts auf rechts, so auf die erste Raute, 
dass die Nahtzugabe bedacht ist.
Also nicht an die von uns gemalte Linie.
Der rote Streifen zeigt wie weit wir mindestens legen 
und auch nähen müssen.


So sollte unsere rechte Seite nun aussehen.
Den überschüssigen grünen Stoff, schneide ich sauber ab
und bügel den Streifen um.


Um das Anlegen des Stoffes ein bisschen zu vereinfachen, lege ich den 3. Streifen auf die rechte Seite des Stoffes und lege ihn dann um.
Bei diesem Streifen benötigen wir schon den anderen 60 Winkel.


Auf dem oberen Foto sieht man, wie der 3 Streifen unter den bereits angenähten Stoffen liegt
und wie weit er angenäht wird. 
Man sieht auch sehr schön, dass die Nahtzugaben über die von uns gemalte Linie hinaus gehen.


Nach dieser Technik arbeiten wir fröhlich weiter.
(Ich weiß, dass die Fröhlichkeit bei diesem Stern schnell schwinden kann
aber
Übung macht den Meister
und
fast alle von uns haben bei diesem Stern schon ordentlich gescholten!)


Der rote Streifen ist angenäht und sauber geschnitten.


Die einfache Form die Winkel der Rauten zu schneiden ist die,
dass man die Vlies-Raute einfach auf den Stoffrand legt, 
ein Stück des Stoffes unten raus schauen läßt
und
dann abschneidet.

Aber beachtet die Seite von der ihr den Stoff auflegt!


Wenn alle Rauten benäht sind, wird die Raute sauber geschnitten


und schon einmal zusammen genäht.


Wir nähen den Stern in 2 Hälften zusammen
und


setzen diese dann zu dem großen Stern zusammen.

Jetzt wird wie gewohnt weiter gearbeitet.

Man legt den Stern, rechts auf rechts, auf einen Hintergrundstoff
und umnäht ihn ringsherum. 
Damit die Ecken ein bisschen robuster sind, nähe ich sie gern doppelt.
Wendeöffnung nicht vergessen!!!

Dann wird der Stern sauber geschnitten
und

die Ecken "fast"!!! bis zur Nahtzugabe weg geschnitten.


Auch die Ecken werden bis fast zur Nahtzugabe eingeschnitten.

Nun wird der Stern gewendet, ausgebügelt, die Wendenaht zugenäht
und
gequiltet.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Topflappen und Socken


Die Topflappen waren uns nun ausgegangen 
und
so habe ich die letzten Tag ein paar neue genäht.


Alles wandert wieder in die Tierschutzbox
und 
wartet dort auf den nächsten Markt.


Barbara hatte mir Thermolam mitgebracht,
so dass ich endlich wieder loslegen konnte.


Dies sind meine Lieblingsfarben
und
so gibt es diese Paar auch gleich 2 mal.


Obwohl das überhaupt nicht meine Farben sind,
bin ich begeistert.


Sockenpaar Nr. 63/2013 ist eine Magico Wolle, in Größe 42
und
schon verkauft :-)


64/2013 ist die Färbung Melancholie von Dornröschen Wolle,
in Größe 38/39
und


damit kein Rest bleibt
auch noch als Babysocke

Heute nehme ich mir einen halben Tag frei 
und
werde mal wieder im Haus herum wirbeln :-)
Mein Angus hat sich einen Faule-Weiber-Kuchen gewünscht
und
ich habe auch wirklich mal wieder Lust zu backen.

Ich wünsche euch einen tollen Donnerstag