Mittwoch, 19. Dezember 2012

Harzer Tannenbäumchen


Viele von euch haben mich die letzte Zeit angeschrieben
und
um eine neue Foto-Anleitung des 



(Leider waren die Fotos der Anleitung, dem 13. Juli zum Opfer gefallen :-( )


Die Vorlagen für den Tannenbaum findet ihr hier!

Die Schablonen enthalten die Nahtzugaben!
Sie können in jeder beliebigen Größe vergrößert oder verkleinert werden.


Schneidet euch die Segmente des Bäumchens zu.
Jedes Segment 2 Mal zuschneiden
und eine Seite mit Bügelvlies hinterbügeln.
Falls ihr kein Bügelvlies zur Hand habt, könnt ihr auch "normale" Vliesreste nehmen.
Sie werden beim Nähen, festgenäht.

Auch hier eignen sich wieder hervorragend eure Reste!


Dies war meine heutige Auswahl.
Das Stämmchen war schon genäht
und
gewendet.


Nun näht ihr das erste Segment an das Stämmchen.


Wie auf dem oberen Bild sichtbar,
die untere Naht offen lassen,
wenden


und
bügeln.


In dieser Technik wird weitergearbeitet
bis ihr die von euch gewünschte Bäumchenlänge
erreicht habt.

Wie auf dem Foto gezeigt,
achtet bitte darauf, dass die unteren Segmente nicht mit festgenäht werden.


Die Spitze des Tannenbäumchens wird separat genäht.
Bitte auf die Naht achten und an der unteren Seite ein Stück zum Festnähen,
offen lassen.


Die Spitze wird nun an der Öffnung angenäht
und
gewendet.


Die Naht nach innen umschlagen und mit der Hand festnähen.

Diese Bäume sind wunderschönen an Krüppelzweigen, Türen, Fenstern, etc.
Sie sind leicht zu nähen und machen viel Spaß.

Wer möchte kann, wie auf dem oberen Bild abgebildet, einen Aufhänger mit einnähen.

Verziert eure Bäumchen mit Perlen oder Litzen.

Sie sind ein perfektes Mitbringsel :-)

Viel Spaß und "Gutes Gelingen"
wünscht euch