Freitag, 27. Februar 2015

05 - 07/2015 und meine Gelbett Erfahrung

Seit einer Woche kann ich nun schon in meinem Gelbett schlafen 
und....
es ist eines der Dinge wo man sich fragt 
"Warum habe ich mir das nicht schon eher gegönnt?"

Durch die viele körperliche Arbeit im letzten Jahr und das viele Stricken und Handarbeiten,
ging es meinem Rücken, speziell meinen Schultern, Nacken und Armen, immer schlechter.
Teilweise waren sie taub und ich habe im Februar so manche Tage nicht stricken können :-(.

Ich habe die letzte Woche, Tag für Tag, gemerkt, dass mein Nackenbereich sich immer mehr entspannte.
Seit 3 Tagen kann ich wieder stricken :-) und ich wache nicht mehr jeden Morgen auf und mein erster Gedanke gilt einer Massage.
Nach nur einer Woche würde ich dieses Bett um nichts mehr tauschen wollen!

Mein Michel, der seit ich ihn kenne, jeden Morgen um 4:30 Uhr aufsteht, lag um 7:30 Uhr noch in seinem Bett und schlief tief und fest :-)

Nun aber zu den paar Socken, die ich im Februar gestrickt habe.


05/2015
Größe 44
Regia Wolle allround Colour antrazith 
Spendenwolle :-)


06/2015
Größe 44
Regia Wolle
Spendenwolle :-)


07/2015
Größe 40
Opal Abo 05/2013

Donnerstag, 26. Februar 2015

Anno 1900


Ich bin jetzt beim letzen Alphabet der ersten 6 Vorlagen.

Es ist schwungvoll und blumig 
und  so sticke ich erst einmal alle grünen Teile.

Für die freigelassenen Parts werde ich mir auf der Handmade ein passendes Garn suchen.
Multicolor oder ein Verlaufsgarn, damit die Blumen nicht einfarbig werden.


Dienstag, 24. Februar 2015

Feurig


Wow.... der ist wirklich feurig!


Eigentlich hatte ich mit den Paula Nadelstern Stoffen angefangen. 
Dann war mir aber nach Rot ;-)


Komplett aus Batikstoffen.
Toll als Wandbehang.

Was man nicht alles so findet ;-)

Montag, 23. Februar 2015

Resteverwertung


Was macht man mit Resten die wirklich für nichts mehr reichen?

Topflappen!


Und da ich dieses Wochenende einmal frei hatte,
konnte ich auch richtig loslegen.


Grün 1 x

  
Blau 2 x 


Rot 1 x


Hühner 1 x


Grau 3 x

Die Topflappen machen sich morgen früh auf den Weg nach Lauf.
Die Frühlingsmärkte stehen an :-)

Sonntag, 22. Februar 2015

Bullies und ihre Hautprobleme


Leider gehören meine beiden Bullies auch zu den Hunden,
die unter Hautkrankheiten leiden.


Trude`s Haut haben wir ganz gut im Griff,
auch wenn wir wissen, dass der nächste Ausbruch im  Frühjahr kommen wird.

Bei Rosi sind wir im Moment noch mittendrin, sind aber scheinbar auf einem guten Weg.


Dieses Foto durfte ich von Susanne übernehmen, um euch zu zeigen wie böse Rosi von diesem Übel befallen ist.
Man hat in diesen akuten Phasen wenig Chancen sie von der Kratzerei abzuhalten 
und es wird erst aufgehört bis die Haut blutig ist.
Auch riecht die Haut während diesen akuten Phasen sehr stark.
Durch Zufall , eigentlich wie immer, ist uns eine Waschlotion und ein Gel empfohlen worden,
das gleich nach dem ersten Waschen richtig gut angeschlagen hat.


Das Kratzen verminderte sich schlagartig und wenn sie anfing zu kratzen, konnte ich sie durch anfassen, sofort davon abbringen.
Auch der sehr starke Geruch war weg. Die Haut riecht immer noch aber nicht mehr sooooo stark.

Wir benutzen dieses beiden Pflegemittel nun seit 10 Tagen 
und  die Haut hat sich schon sehr beruhigt.
Die Haut ist viel heller und nicht mehr so stark entzündet.
Die Kratzwunden sind zu und der Schorf geht ab.
An den Füßen und Beinen wachsen die Härchen nach 
und auch die Seiten vom Bauch fangen langsam an wieder zu zuwachsen.


Nach der ersten Waschung war das Gesäuge um einiges sauberer.
Auch ich hatte sie vorher schon mit Olivenseife gewaschen. Das hat bei Trude immer sehr gut geholfen, die aber noch nie so einen starken Ausbruch hatte. 
Richtig sauber wurde das Gesäuge aber mit der Seife auch nicht.


Die Waschlotion wird auf die Haut aufgetragen und soll nicht wieder abgewaschen werden.
Man tupft sie ein bisschen ab und muss sie einwirken lassen.
Solange sie trocknet ruht sich Rosi, natürlich unter einer Decke, ein bisschen aus. ;-)


Das Gel, welches aussieht wie erkalteter Vanillepudding,
wird,  nachdem die Haut getrocknet ist, einmassiert.
Das genießt das Rosi Mädchen sehr .
Danach wird ein Hemdchen angezogen
und fertig ist die Hautpflege.


Rosi hat in dieser Woche wieder viele Fortschritte gemacht.
Sie bilden nun langsam ein Team und kommen gut miteinander aus.
Sie schaut sich vieles von den anderen beiden Damen ab und hat viel Spaß dabei ihre Umgebung zu entdecken.
Auch macht sich der "Bully" langsam Platz und sie hat nun auch zu ihrem Dickkopf gefunden ;-).
Was mir natürlich ausgesprochen gut gefällt. 

Samstag, 21. Februar 2015

Anno 1900


Zwischen all unserer Renoviererei 
und allem anderen,
habe ich nun endlich einmal meinen Stickrahmen ausprobieren können.


Auch die "langweiligen" sich wiederholenden Passagen
gehen nun wirklich flott von der Hand, da man die gesamte Breite vor sich hat.


Ich konnte nun schon einmal weiterdrehen und hoffe dieses Wochenende mit dem neuen Alphabet anfangen zu können.


Es gibt noch 2 Dinge die wir nachrüsten wollen. Einmal die Ablage für die Vorlage
und 
ich kann den Rahmen nicht auf die Rückseite drehen.
Zum Vernähen der Fäden muss ich ihn aus dem Gestell nehmen. 
Im Moment lasse ich die Fäden länger und habe mir vorgenommen alle Fäden zu vernähen,
wenn ich das Bild aus dem Rahmen genommen habe.

Donnerstag, 19. Februar 2015

Fertig :-)


naja, .... fast.
Die erste Nacht im Gelbett war ...
einfach klasse!
Und...


endlich hat dieser Quilt auch seine Aufgabe gefunden ;-)
Nachdem der neue Heizkörper angebaut war
ging eigentlich alles ganz schnell.


Michel holte das Bett aus der Firma ab 
und baute es nach unserem Video auf.


Die Hunde halfen tatkräftig mit 
und


so konnten wir die erste Nacht in einem "guten" Bett verbringen, 
denn.... was wir an Betten die letzten fast 25 Jahren, 
war wirklich meistens nicht wirklich gesundheitsfördernd.


Nun muss die Gardine noch angehängt 
und
der Rest wieder eingeräumt werden.


Klasse!